Bootsversicherung – Sichern Sie Ihr Boot uns sich selbst vor Schäden

Damit Ihr persönliches Traumschiff im Schadenfall nicht zum Albtraum wird, schließen Sie eine maßgeschneiderte Haftpflichtversicherung ab. Ob Kutter, Tretboot oder Segeljacht, unsere Crew hat jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Bootsversicherungen. Kommen Sie an Bord!

Sich den Wind um die Nase wehen lassen und mal ausspannen vom Trubel der Menschen auf dem Festland. Oder eine besondere Partylocation vor der Küste eines Urlaubsparadieses. Ein Boot bietet viele verschiedene Möglichkeiten sich rundum wohlzufühlen. Um sich vor möglichen Schäden passend abzusichern, schließen Sie eine Bootsversicherung ab.

Welche Arten von Bootsversicherungen gibt es?

Bootshaftpflicht

Eine Bootshaftpflicht ist für jeden Bootsführer eine Pflicht. Sie haftet dann, wenn der Bootsführer mit dem Gebrauch seines Bootes einen Personen- Sach- oder Vermögensschaden verursacht. Diese Haftpflicht gilt weltweit sowohl für den Skipper, als auch für die Crew. Die Haftpflichtversicherung erstattet auch die Kosten, die bei einem versehentlich ausgelösten Rettungssystem entstehen können. Indes gilt die Bootshaftpflicht nicht nur für das eigene Boot, sondern auch für ein geliehenes oder gechartertes Boot. Auch zusätzliche Wassersportgeräte und die Verunreinigung von Gewässern deckt die Haftpflichtversicherung mit ab.

Wurde die Yacht oder das Boot behördlich arrestiert, so bieten die meisten Versicherungen eine Sicherheitsleistung von bis zu 100.000 € an, welche übernommen wird.

Kaskoversicherung

Die Kaskoversicherung für Boote sichert den Besitzer gegen Diebstahl, Feuer, Sinken, Grundberührung sowie Kollision und höhere Gewalt ab. Dabei kann zu Vertragsabschluss eine Versicherungssumme ohne Zeitwertabzüge festgelegt werden, welche bei Totalverlust zum Tragen kommt. Teilschäden werden ersetzt und Bergungskosten werden ohne Selbstbeteiligung übernommen.
Die Kosten für eine Inspektion nach einer Grundberührung sind in der Versicherung enthalten. Ebenso werden Schäden durch Bau- oder Materialfehler erstattet.

Sollte der Versicherungsnehmer einmal in eine Notsituation geraten und das Boot in die nächste Werft geschleppt werden müssen, so übernimmt die Kosten (in einer Höhe bis zu 10.000€) dafür ebenfalls die Versicherung.
Trailer und Lagerblöcke, die dem Fahrzeug dauerhaft zugehörig sind, sind versicherungsgeschützt. Außerdem Land- und Flusstransporte, sowie Slip- und Kranvorgänge, Winterlager-, Werft- und Reparaturaufenthalte werden von der Versicherung berücksichtigt.

Eine Erweiterung des Fahrgebietes ist möglich, und ein gelegentliches Überschreiten ist mitversichert. Eine volle Deckung der Maschinen des Bootes ist allerdings zusätzlich zu versichern.
Das Inventar und die Ausrüstung sind an gesicherten Orten an Land oder im Winterlager ebenso mitversichert.

Welche Zusatzversicherungen gibt es?

Seetransportversicherung

Eine Seetransportversicherung ist eine weitere Zusatzversicherung. Während der Verladung oder bei unsachgemäßer Sicherung des Bootes, wie zum Beispiel wenn das Boot nicht ordentlich vertäut ist oder nicht sicher auf den Lagerblöcken steht, sowie der Radarmast nicht abgenommen wurde oder der Mast nicht gelegt wurde, können schnell Schäden entstehen. Bei einer Deckung, die alle Gefahren abdecken soll, sind neben den politischen Risiken, Krieg, Streik und Terrorismus auch Bergungs- und Wrackbeseitigungskosten abgesichert.

Rechtsschutzversicherung

Auch mit dem Boot kann es zu Rechtsstreitigkeiten kommen. Für diesen Fall empfielt es sich eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Diese vertritt vor Gericht Ihre Interessen und unterstützt sie in allen Rechtsfragen. Vertragsrecht, Schadensersatzanspruch, Straf- und Ordnungswidrigkeiten, sowie Steuer- und Verwaltungsrechtsschutz in Verkehrsangelegenheiten sind dabei mit inbegriffen.

Haben Sie Probleme mit einem Kauf- oder Reparaturvertrag, dem Streit über Liege- oder Winterlager Ihres Bootes. So können Sie auch hier die Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen. Diese gilt bereits ab dem Tag des Versicherungsabschlusses. Auch hier ist der Versicherungsnehmer bei der Nutzung von fremden Botten versichert. Für Anhänger, Bootstrailer und zum Boot gehörige Wassersportgeräte fallen ebenso unter den Schutz der Rechtsschutzversicherung. Der Schutz gilt auch bei längeren Aufenthalten im außereuropäischen Fahrgewässer.

Insassenunfallversicherung

Für die Insassen des Bootes ist es möglich eine zusätzliche Insassenunfallversicherung abzuschließen. Versichert sind hierbei unbezahlte Skipper, die Crew des Bootes, sowie Gäste auf dem Boot. Die Insassenunfallversicherung bezieht sich auf Unfälle auf eigenen oder gecharterten Booten bei der Nutzung, unabhängig ob auf See oder im Hafen. Eine Insassenunfallversicherung bietet zudem Schutz für Todes- und Invaliditätsunfalle im Wassersport. Landgänge sind bis zu 48 Stunden mitversichert.

Kosten, die bei einer Seenotrettung anfallen werden bis zu einem Wert von 50.000 € erstattet. Medizinische Notfälle werden im europäischen Ausland mit bis zu 50.000 € und außerhalb Europas mit bis zu 100.000€ erstattet, nach einem Unfall erstattet die Insassenunfallversicherung die Rückführungskosten bis zu 10.000 €.

Ihre maßgeschneiderte Bootsversicherung mit dem Tarifrechner finden

Damit der Wohlfühlfaktor Boot auch bei einem möglichen Schaden, sei es ein Unfall, der einen Schaden am Boot verursacht oder gar Diebstahl, nicht auf Nimmerwiedersehen verschwindet, prüfen Sie Ihre Bootsversicherung mit unserem Tarifrechner. Deckt Ihre Bootsversicherung auch die Leistungen ab, die für Sie wichtig sind wie zum Beispiel: Bootskaskoversicherung, Allgefahrendeckung, Mietsachschäden, Insassenunfallversicherung, Fahrerunfallschutz? Und wie steht es um den Preis, sollten Sie sich damit zufriedengeben? Mit unserem Tarifrechner erhalten Sie einen kostenfreien und unabhängigen Überblick über die Konditionen der verschiedenen Bootsversicherungsanbieter. Machen Sie den Vergleich.

 

Unfälle können überall passieren,  nicht nur auf dem Boot. Deshalb sichern Sie sich lieber direkt mit einer Unfallversicherung ab.