Die Hausratversicherung – finanzieller Ersatz für Ihr Hab und Gut.

Damit zu einem persönlichen und auch leider ideellen Verlust nicht noch ein finanzieller Schaden kommt, schützen Sie Ihren Hausrat mit einer Hausratversicherung.

Sie mögen Ihr Heim und natürlich auch sämtliche Gegenstände mit denen Sie Ihr Zuhause über die Zeit ausgestattet haben. Leider passieren manchmal Dinge, durch höhere Gewalt, eigen- oder fremdverschuldet und unsere liebsten Habseligkeiten gehen kaputt oder verloren. Der ideelle und geistige Wert, sowie die Erinnerungen die damit verbunden sind können leider nicht zurück gebracht werden. Damit Sie sich bei Verlust möglichst schnell einen vergleichbaren Ersatz leisten können, sollten Sie sich für eine, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Hausratversicherung entscheiden.

Abdeckung einer Hausratsversicherung

Die Hausratversicherung oder auch Haushaltsversicherung gehört neben der Haftpflichtversicherung wohl zu den gebräuchlichsten Versicherungen in Deutschland. Und das macht auch Sinn. Denn mit einer guten Hausratversicherung sichern Sie sich vor finanziellen Schäden durch die Beschädigung oder Entwendung Ihrer beweglichen Güter in Ihrem Haushalt ab. Damit sind alle Gebrauchs-, Verbrauchs- und Einrichtungsgegenstände erfasst. Dementsprechend vom Flachbildfernseher über das Heizöl bis zum Inhalt Ihres Schmuckkästchens.

Eine Hausratversicherung deckt Schäden an Einrichtungsgegenständen, Gebrauchsgegenständen und Verbrauchsgütern ab und kommt für die Reparatur oder ggf. die Wiederbeschaffung beschädigter oder zerstörter Gegenstände auf. Auch Schäden durch Blitzschlag, Ex- oder Implosion von Geräten werden zu dem Überbegriff von Feuerschäden gerechnet. Entstandene Kosten für Aufräum- und Schutzmaßnahmen oder aber Hotelaufenthalte werden ebenfalls von der Hausratversicherung übernommen, wenn die Nutzung der Räumlichkeiten zeitweise nicht gegeben ist.

Wo liegt die Besonderheit?

Das Besondere an der Hausratversicherung ist, dass sie durch Zusatzvereinbarungen zwischen Versicherung und Versicherten beliebig ausbaubar ist. Zum Beispiel durch die Versicherung von Fahrrädern, Wertgegenständen oder größeren Mengen Bargeld. Auch vor speziellen Risiken kann man sich damit schützen, beispielsweise gibt es Versicherungen vor Überspannungsschäden oder Elementarschäden.

Glasbruchschäden oder Fahrraddiebstahlschäden kann man zusätzlich in die Hausratversicherung einbinden lassen. Auch ein Einschluss einer Elementarversicherung ist zu empfehlen, diese entschädigt den Versicherten bei Schäden, die durch Hochwasser, Überschwemmungen, Rückstau, Schneedruck und Lawinen entstehen können.

Zu dem abgesicherten Hausrat gehören neben dem üblichen Mobiliar auch motorisierte Krankenfahrstühle und Rasenmäher, aber auch Spielfahrzeuge wie Go-Karts, Flugdrachen oder auch Kanus, Surfgeräte und verschiedene Kleinbootsarten, wie Schlauch- oder Ruderboote.

Auch Arbeitsgeräte (keine Handelsware), die sich in einem nicht ausschließlich gewerblich genutztem Raum befindet, fällt unter den Versicherungsschutz. Dies gilt übrgens auch für fremdes Eigentum. Ausgenommen ist hiervon lediglich der Hausrat eines Untermieters.

Wichtig beim Abschluss einer Hausratversicherung ist die korrekte Festlegung einer Versicherungssumme. Setzt man diese Versicherungssumme zu niedrig an, kann es dazu kommen, dass nur Teile eines Schadens ersetzt werden. Um eine Unterversicherung auszuschließen informieren Sie sich über die Mindestversicherungssumme pro Quadratmeter. Wählt man diesen Betrag, so kann man sich sicher sein, dass die Prüfung auf Unterversicherung entfällt.

Mit unserem Tarifrechner finden auch Sie die richtige Hausratsversicherung für Ihre individuellen Anforderungen – kostenlos und unabhängig.

Sie möchten weitere Versicherung rund um Ihr Eigentu haben, dann informieren Sie sich auch über eine Haus- und Grundstücksversicherung.